Private Entsorgungswirtschaft

In der Privaten Entsorgungswirtschaft haben wir den Arbeitskreis "Private Entsorgungswirtschaft (AK PEW) gebildet, der für alle Fragen, die sich im Zusammenhang mit der Tätigkeit im Bereich der "Privaten Entsorgungswirtschaft" für die Beschäftigten und Betriebsräte ergeben, zuständig ist.

  • Wir beraten und unterstützen die betrieblichen Mitbestimmungsgremien und unsere Mitglieder in der "Privaten Entsorgungswirtschaft".

  • Wir verhandeln Tarifverträge auf Betriebs- oder Verbandsebene, in denen die Arbeits- und Sozialbedingungen festgeschrieben werden.

  • Wir diskutieren mit unseren Mitgliedern alle Themen, um so zu einem klaren Meinungsbild der Beschäftigten der "Privaten Entsorgungswirtschaft" zu kommen.

  • Wir beraten, unterstützen und begleiten Beschäftigte bei der Wahl eines Betriebsrats oder der Jugend- und Auszubildendenvertretung.

In allen Unternehmen der "Privaten Entsorgungswirtschaft" besteht - real oder künstlich erzeugt - ein erheblicher Kostendruck, der sich drastisch auf die tariflich vereinbarten Standards in der Branche auswirkt.

Der ständig zunehmende Arbeits- und Zeitdruck auf die Beschäftigten hat oftmals dramatische Folgen. Verstöße gegen Arbeitsschutzbestimmungen, Arbeitszeitgesetz, Lenk- und Ruhezeiten oder Tarifverträge gehören mittlerweile zur Normalität. Daher gestalten sich auch Tarifverhandlungen, ob auf Betriebs- oder Verbandsebene, oftmals sehr schwierig, da die Arbeitgeber und ihre Verbände eine immer stärkere Absenkung der tariflichen Regelungen fordern.

Überzogene Renditeerwartungen der Anteilseigner können und dürfen nicht zu Lasten der Beschäftigten durchgesetzt werden. Denn unsere Erfahrungen zeigen, dass Lohndumping nicht hilft, Fehlkalkulationen des Managements zu verschleiern und Arbeitsplätze langfristig sichern.

Daher ist es notwendig, dass sich die Beschäftigten in der Privaten Abfallwirtschaft in ver.di organisieren, um gemeinsam den notwendigen Gegendruck aufbauen zu können.

Kontakt

ver.di Kampagnen